JEDERZEIT KÜNDBAR
Bestelle bis Montag 23 Uhr für DONNERSTAG
VERSAND NACH BERLIN
Sustainability
15 Min

In 6 einfachen Schritten zu einer natürlichen und nachhaltigen Ernährung

von
Simon Singharaj
12
.
05
.
2021

Was haben der Science-Fiction-Film Interstellar und der Film WALL-E von Pixar gemeinsam? - Beide zeigen eine dystopische Zukunft, in der die Menschheit die Erde soweit zerstört hat, dass die zurückgebliebenen Menschen ins Weltall fliehen müssen, um zu überleben.


Abb. 1 Szene nach dem Sandsturm: Film Interstellar (2014).


Auf den ersten Blick scheint es sehr unwahrscheinlich, dass die Realität dieser Filme unsere Zukunft sein könnte. Aber ist das alles wirklich so abwegig? Treten wir einen Schritt zurück und betrachten die Fakten:

Es ist bekannt, dass unsere Ernährung einen direkten Einfluss auf unsere Gesundheit hat. Aber es wird zu oft vergessen, dass wie wir essen auch einen großen Einfluss darauf hat, wie unsere Lebensmittel produziert, verpackt, transportiert und entsorgt werden. Kurz gesagt: Unsere Ernährungsweise hat einen enormen Einfluss auf unsere Erde - und in der heutigen Zeit einen sehr negativen. Tatsächlich schätzt die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen Food (FAO), dass - wenn wir so weitermachen - bis 2050 90% unserer Böden zerstört sein werden. Und zwar so stark zerstört, dass auf diesen weder Nahrung angebaut noch durch diese CO2 gebunden werden kann. Dies befeuert die Effekte des Klimawandels, Naturkatastrophen, Desertifikation und den Verlust der Biodiversität. Zudem werden in Zukunft 4 Milliarden Menschen an Übergewicht leiden - wobei von diesen 1,5 Milliarden laut dem Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK) sogar fettleibig sein werden.

Der Zustand der Menschheit, der von Pixar in WALL-E dargestellt wurde, ist davon nicht weit entfernt: Denn dort werden Menschen portraitiert, die so übergewichtig sind, dass sie sich nur noch mithilfe von "Schwebestühlen" fortbewegen können - während sie mit ihren Plastikstrohhalmen an ihren Softgetränken hängen. Doch nicht so unrealistisch, oder?


Abb. 2 Die Menschen der Zukunft in WALL-E von Pixar (2008).


Keine Sorge: Unsere Absicht ist es nicht, dass Du Dich schlecht fühlst, wenn Du diese Zeilen hier liest oder wenn Du Dir Deinen nächsten Burger bestellst! Wir alle haben unsere Gewohnheiten und Vorlieben - und das Leben inmitten einer Pandemie ist belastend genug, um Dir auch noch zu sagen, was Du essen sollst und was lieber nicht! (Und vermutlich hast Du diesbezüglich sowieso bereits Dokumentationen wie Kiss the ground oder Seaspiracy auf Netflix gesehen.)

Stattdessen haben wir gute Neuigkeiten für Dich: Wir alle haben - als Individuen und als Teil einer Gruppe - die Stärke, diese beängstigende Zukunft abzuwenden! Und wir können gleichzeitig sogar unsere Lebensqualität (und die unserer Kinder) verbessern und Spaß haben! Die Antwort liegt täglich vor uns: (Wie) auf dem (Präsentier)teller.


wyldr_Bio_Food_Service
Abb. 3 Jakob, einer der Mitbegründer von wyldr, hält unsere "Mascottchen".

Wir glauben an eine Ernährung, die gut für unseren Körper, unseren Geist und unseren Planeten ist - und, dass jeder von uns einen Unterschied machen kann, indem er seine (Ernährungs-)Gewohnheiten ändert! Wir wissen aber natürlich auch, dass das in einem stressigen Alltag zwischen Arbeit, Freizeitaktivitäten und Familienleben gar nicht so einfach ist.

Deshalb haben wir Dir 6 Schritte zusammengefasst, die Dir dabei helfen, eine gesündere und nachhaltigere Ernährung in Deinen Alltag zu integrieren:


Schritt 1: Alles bio - oder was?

In der Bio-Landwirtschaft werden nicht nur nährstoffreichere Lebensmittel produziert, als in der konventionellen Landwirtschaft, sondern sie hat auch viele Vorteile für unsere Umwelt: Biologischer Landbau fördert die Bodenfruchtbarkeit für Flora und Fauna, verhindert Wasserverschmutzung, bindet CO2 und - was uns bei wyldr am meisten am Herzen liegt - trägt zur Renaturierung (eng. rewilding) bei. Na, wer wundert sich jetzt noch, woher unser Name kommt? ;-)


Abb. 4 Google-Suchergebnisse für "rewild".


Wir geben zu: Bio-Lebensmittel sind etwas teurer als konventionelle Produkte. Doch was sind ein paar zusätzliche Kosten für hochqualitative Nahrungsmittel, die täglich Deine Gesundheit unterstützen, im Vergleich zu den immens hohen Zusatzkosten in unserem Gesundheitssystem, die durch eine lebenslange ungesunde Ernährung entstehen?

Bei wyldr bieten wir deshalb nur ausgewählte natürliche Bio-Zutaten in Premium-Qualität an, die mit Zertifikaten wie Bioland oder Demeter gelabelt sind.


Schritt 2: Plane Deine Woche

Studien zeigen, dass eine geregelte Essensplanung der Schlüssel zu einer ausgewogenen Ernährung ist. Im Schnitt dauert es etwa 18 Tage, um eine neue gesunde Gewohnheit in den Alltag zu integrieren. Außerdem hilft ein Essensplan dabei, Lebensmittelverschwendung und unseren Müllverbrauch zu reduzieren. Wenn Du noch einen Schritt weiter gehen möchtest, kannst Du Dir mit dem sogenannten "Meal Prepping" - beispielsweise am Wochenende für die darauffolgende Woche - sogar zusätzlich viel Zeit sparen, die Du anderweitig nutzen kannst.

Oder Du testest unseren Service, bei dem Du mithilfe unserer Web-App einfach und schnell wöchentliche Bio-Rezepte auswählen kannst, die an Deine persönlichen Gesundheitsziele, Deine Haushaltsgröße und Deine Ernährungsweise angepasst sind. Diese werden Dir inklusive passender Zutaten direkt vor Deine Haustür geliefert!

wyldr_App_personalisierte_Ernährung
Abb. 5 Gesundheitsziele in der wyldr Web-App.

Schritt 3: Iss, was Dein Körper wirklich braucht

Wir verstehen, dass es Dir nach einem langen Arbeitstag besonders leicht fällt, das nächstbeste ungesunde Fertigprodukt aus dem Kühlschrank zu greifen oder Fast Food zu bestellen. Doch wie so oft kann es auch bei der Ernährung sinnvoll sein, langfristiger zu denken, denn: Eine gesunde Ernährung ist auf lange Sicht die größere "Belohnung"! ;-)

Im Idealfall versuchst Du also, den individuellen Nährstoffbedarf Deines Körpers - abhängig von Deinen persönlichen Voraussetzungen - optimal abzudecken.

Unser Team aus Ernährungswissenschaftler*innen und Entwickler*innen arbeitet mit großer Leidenschaft daran, unseren Kund*innen eine vielfältige Auswahl an gesunden Rezepten anzubieten, so dass wir Dir die für Dich passendsten Gerichte empfehlen können. Zudem arbeiten wir stetig daran, unser Angebot weiter zu personalisieren.

Schritt 4: Eat more plants

Laut der Planetary-Health-Diet, welche im EAT-Lancet report beschrieben wurde, könnte eine Umstellung auf eine flexitarische Ernährung - also eine pflanzenbasierte Ernährung mit gelegentlichem Konsum von tierischen Produkten - bis zu 11 Millionen Leben pro Jahr retten!

Abb. 6 Geschätzte Todesfälle, die durch die weltweite Adaption der Planetary-Health-Diet vermieden werden könnten (EAT-Lancet Report).


Bei wyldr haben wir uns für einen inklusiven Ansatz entschieden: Wir wollen einzelne Ernährungsphilosophien nicht strikt voneinander trennen und sehen Ernährungsweisen daher eher als Spektrum an, das unzählige Möglichkeiten für Individuen bietet. Während wir eine rein pflanzliche oder eine pflanzenbasierte Ernährung empfehlen, möchten wir Menschen gleichzeitig ermutigen, Qualität über Quantität zu stellen - vor allem, wenn es um tierische Produkte geht. Aus diesem Grund bieten wir ausschließlich hochwertigste Fisch- und Fleischprodukte an, die aus ökologischer Tierhaltung stammen. Zudem entscheidet bei wyldr die Nutzer*in selbst, ob und wie viel Fleisch und Fisch wöchentlich auf dem Speiseplan stehen soll.

Schritt 5: Less (food) waste is more fun

Einen "Zero-Waste"-Lebensstil zu adaptieren, ist für viele kaum vorstellbar. Den eigenen Müllverbrauch schrittweise zu reduzieren, fällt den meisten Menschen im Vergleich dazu jedoch leicht:

Du kannst beispielsweise Extra-Portionen beim Kochen einplanen, so dass Dein Mittagessen für den nächsten Tag bereits fertig zubereitet ist. So kannst Du To-Go-Essen, das in viel unnötigem Verpackungsmaterial verkauft wird, vermeiden und verwertest gleichzeitig die Lebensmittel aus Deinem Kühlschrank.

Oder Du testest unser ökologisches Kreislaufsystem, welches Verpackungsmüll reduziert, da unsere Zutaten in wiederverwendbaren Beuteln und Transportboxen versandt werden. Übrigens: Die Box nimmt unsere Kurier*in sofort wieder mit - Du hast also nach der Lieferung keine sperrige Box bei Dir zuhause!

Zudem nutzen wir ein smartes Lebensmittelmanagement: Wir berechnen die Menge an Zutaten, die nach dem Kochen übrig bleiben und geben Dir Tipps an die Hand, wie Du diese verwerten kannst. So kannst Du Deinen Körper mit zusätzlichen Nährstoffen unterstützen und Lebensmittelverschwendung vermeiden.


Schritt 6: Mach auch mal Pause!

Wie Daft Punk sagen würde: we are humans after all. Gönn' Dir also auch mal eine Pause, wenn Du mal Lust auf etwas hast, das nicht zu den oben genannten Schritte passt. Und: Fang' langsam an! Es ist schon ein enormer Fortschritt, wenn Du unsere Empfehlungen 1-2 Tage die Woche in Deinen Alltag integrierst!

Noch ein Tipp: Je mehr Du Deine Ernährung umstellst, desto weniger Verlangen hast Du langfristig nach "Junk-Food".

Unser Fazit

"Was gut für Dich ist, ist auch gut für unseren Planeten!"

Wenn Du Dich also dafür entscheidest, Deinen ganz persönlichen Weg in Richtung einer gesünderen und nachhaltigeren Lebensweise zu gehen, dann sind wir uns sicher, dass Dich die Vorteile Deiner neuen Gewohnheiten die anfänglichen Schwierigkeiten schnell vergessen lassen, denn: Es gibt nichts Besseres, als das Gefühl, sich UND unserem Planeten etwas Gutes getan zu haben! Tatsächlich könnte es sogar passieren, dass Du dadurch (fast) täglich vor guter Laune strahlst. ;-)

Eines Tages werden hoffentlich genug Menschen diesem Weg folgen und eine weltweite Bewegung starten, um unsere Erde zu schützen. Und so werden Nolans und Pixars dystopische Zukunftsbilder dort bleiben, wo sie hingehören: Auf die Kinoleinwand!

wyldr_Bio_Food_Service
Abb. 7 Justice mit seiner wyldr-Lieferung.


FacebookInstagram YoutubeTwitterLinkedin
© 2021 WYLDR |
TERMS & CONDITIONS |
PRIVACY POLICY |
IMPRINT